Finals FIVB Volleyball Nations League

FIVB Volleyball Nations League

Mit der Volleyball Nations League, kurz VNL, hat der Volleyball-Weltverband FIVB ein modernes und globales Turnier ins Leben gerufen, das die bisherige Weltliga bei den Männern und den World Grand Prix bei den Frauen ersetzt.

Das junge Turnier wurde erst im Jahr 2018 ins Leben gerufen, hat aber bereits nach kurzer Zeit einen wichtigen Stellenwert bei Volleyballern und Volleyballfans inne. Jedes Jahr treffen sich 16 Mannschaften, um in einem über mehrere Wochen dauernden Turnier den Sieger der Nations League und den Absteiger in den Challenger Cup zu ermitteln.

Ähnlich sieht es auch der FIVB-Präsident Ary Graça Filho. Für ihn ist die Gründung der VNL ein „Schlüsselmoment für die Zukunft unserer Sportart. Die Volleyball Nations League ist der wichtigste Wettbewerb in der FIVB-Geschichte und wird die Art, in der Volleyball präsentiert wird, revolutionieren.“

Das Teilnehmerfeld der Volleyball Nations League besteht aus 12 Kernmannschaften, die bis ins Jahr 2024 fest bei allen Nations-League-Turnieren dabei sind. Die 4 weiteren Mannschaften sind die Challenger-Teams, die im Laufe des Turniers sowohl um den Auf- bzw. Abstieg spielen. Das schlechteste Challenger-Team steigt in den Challenger Cup ab, aus dem wiederum der Sieger neu in die Nations League aufsteigt.

Die Deutsche Volleyball Nationalmannschaft konnte bisher nicht über den 9. Platz in der Hauptgruppe der VNL hinauswachsen. Dennoch ist das Turnier auch in Deutschland überaus beliebt. Deshalb werfen wir heute einen genaueren Blick auf die Geschichte der Volleyball Nations League.

Volleyball Nations League: Basiswissen

  • Die Volleyball Nations League (VNL) wurde 2018 als äquivalenter Ersatz der bestehenden Weltliga und des World Grand Prix eingeführt.
  • An dem Turnier nehmen 16 Nationen Teil, von denen 12 gesetzt sind und im Gegensatz zu den 4 Challenger-Teams nicht absteigen können.
  • Bis zum Jahr 2024 sind die Kernmannschaften gesetzt und werden dann vom Weltverband neu bestimmt.
  • Aufgrund der Covid-19-Pandemie fand die Volleyball Nations League bisher erst 4 Mal statt. 
  • Das nächste Finalturnier ist für Juli 2023 im polnischen Gdansk geplant.
  • Aufgrund des kriegsbedingten Ausschlusses Russlands wird erneut die Niederlande den Platz der russischen Nationalmannschaft im Feld der Kernmannschaften einnehmen.

Die junge Geschichte der Volleyball Nations League

Der 1947 in Paris gegründete Volleyball-Weltverband FIVB ergänzte erstmals im Jahr 1990 die bisherigen Länderturniere World Cup und die Volleyball-Weltmeisterschaft um ein weiteres Turnier. Bei den Volleyball-Männern wurde die Weltliga eingeführt. Bereits im Jahr 1993 folgte bei den Frauen der World Grand Prix als Gegenstück zur Weltliga.

Das zweigleisige System bestand über 15 Jahre, bis die FIVB Ende 2017 die Volleyball Nations League, kurz VNL, ins Leben rief. Der neue Länderpokal ersetzte die bisherige Weltliga und den World Grand Prix und wurde zum 70. Geburtstag des Weltverbands der Öffentlichkeit präsentiert.

Schon im Mai 2018 startete die neue Volleyball Nations League. Das Teilnehmerfeld besteht bis heute aus insgesamt 16 Mannschaften, von denen 12 Nationen bis ins Jahr 2024 als Kernmannschaften für die Turniere gesetzt sind. Die weiteren 4 Mannschaften kämpfen als Challenger-Teams in der Nations League gegen den Abstieg. Das schlechteste der Challenger-Teams steigt am Ende ab und ist bei der nächsten Nations League nicht dabei. Ersetzt wird es durch den Vorjahres-Sieger des Challenger Cups.

Bei der ersten Volleyball Nations League in Lille spielte über mehrere Wochen jeder gegen jeden. Die ersten 6 Plätze der Tabelle qualifizierten sich für die Zwischenrunde, die aus zwei Dreiergruppen bestand. Auch hier wurde im Gruppenmodus jeder gegen jeden gespielt, wobei sich die beiden Gruppenersten für das Halbfinale qualifizierten. 

Frankreich wurde 2018 mit 12 Siegen in 15 Spielen Sieger der Hauptrunde und kämpfte sich auch in der Finalrunde mit 2 Siegen ins Finale. Dort unterlag es Russland mit 3:0 Sätzen.

Die Finalrunde der Nations League 2019 wurde in Chicago ausgetragen. Die Hauptrunde wurde von Brasilien mit 14 Siegen in 15 Spielen dominiert. Dennoch war bereits im Halbfinale gegen die USA Schluss. Im Finale konnte dann erneut Russland den Titel gewinnen und verteidigen.

Die Nations League 2020, die eigentlich im US-amerikanischen Anaheim stattfinden sollte, wurde aufgrund der ausgebrochenen Covid-19-Pandemie abgesagt.

Bereits 2021 wurde jedoch wieder gespielt, diesmal im italienischen Rimini. Im Gegensatz zu den bisherigen Turnieren wurden die Hauptrundenspiele allesamt in Rimini ausgetragen. So konnte man eine der Covid-19-Pandemie geschuldete „Bubble“ aufbauen, die den Spielern und Spielerinnen maximalen Schutz bieten sollte.

Im April 2021 zog jedoch die Kernmannschaft China aufgrund der Pandemie seine Teilnahme zurück. Als Ersatzteam wurden die Niederlande nominiert.

In Rimini kam zudem erstmals ein neuer Modus zum Einsatz. Statt bisher 6 Mannschaften zogen nur 4 Mannschaften in die Finalrunde ein. Die zwei Dreiergruppen wurden durch eine direkte K.-o.-Phase ersetzt. Brasilien zog erneut als Sieger der Hauptrunde weiter und konnte sich diesmal durchsetzen und die Nations League gewinnen.

Am 1. März 2022 gab die FIVB aufgrund des Angriffskriegs auf die Ukraine den Ausschluss von Russland und Belarus von allen internationalen Turnieren bekannt. 

Überdies gab es eine erneute Modusänderung in dem Jahr für die Volleyball Nations League. Die Hauptrunde wurde von 15 auf 12 Spiele je Team reduziert. Die Finalrunde wurde als K.-o.-Phase der besten 8 Teams der Hauptrunde ausgespielt. Somit fanden bei der Nations League 2022 erstmals Viertelfinalspiele statt. In Casalecchio di Reno spielte sich Gastgeber Italien, genauso wie Polen mit 10 Siegen in 12 Spielen an die Spitze der Hauptrundentabelle. Trotzdem reichte es für die beiden Erstplatzierten am Ende nur für das Spiel um Platz 3. Die Nations League konnte Frankreich im Finale gegen die USA für sich entscheiden.

Volleyball Nations League: DAZN Bet-Quiz

Beim kommenden Volleyball-Nations-League-Turnier wird die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft alles daran setzen, erstmals in der Turniergeschichte die Finalrunde zu erreichen. Sollte sie dies schaffen, hoffen wir im benachbarten Polen auf einige Unterstützung der deutschen Fans. Bis dahin kannst Du Dein Wissen über die VNL mit unserem Quiz testen und weiter vertiefen.

Welche Nation hat die meisten Nations-League-Titel gewonnen?

Da die Volleyball Nations League als solche erst 4 Mal stattfand, steht die Definition eines Rekordsiegers auf wackeligen Beinen. Bisher ist das russische Volleyballteam die einzige Mannschaft, die ihren Titel verteidigen konnte. In den Jahre 2018 und 2019 konnte Russland das Finale für sich entscheiden. 2021 war Brasilien der erste nicht-russische Sieger der Nations League.

Wer ist der erfolgreichste Spieler der Volleyball Nations League?

Im Jahr 2018 gewann Maxim Mikhaylov den Titel des wichtigsten Spielers des Turniers. Ein Jahr später konnte sich Matt Anderson aus den USA den Titel sichern. Im ersten Turnier nach der Covid-19-Pandemie teilten sich Wallace de Souza (Brasilien) und Bartosz Kurek (Polen) den MVP-Titel. Beim letzten Finalturnier wurde der Franzose Earvin N’Gapeth zum MVP gewählt. Daraus einen erfolgreichsten Spieler zu wählen, ist bisher schwer.

Welches war das meistbesuchte Nations-League-Spiel?

Die Spiele der Hauptrunde werden in kleineren Gruppen weltweit ausgetragen. Deren jeweilige Austragungsorte variieren dementsprechend stark. Die größten Zuschauerzahlen erreicht die Nations League im Laufe der Finalrunde. Der bisherige Rekord geht zurück auf das Finale der VNL im Jahr 2019 zwischen den USA und Russland. Das Spiel in Chicago verzeichnete eine Rekord-Kulisse von 19.000 Zuschauern.

Welcher Spieler erzielte die meisten Punkte in einem Nations-League-Spiel?

Die Nations League im Jahr 2019 sah zwei herausragende Einzelleistungen, die in kürzester Zeit die Rekordbücher des Turniers füllten. Am 21. Mai 2019 schaffte der Argentinier Bruno Lima in einem Spiel gegen China ganze 39 Punkte, davon 34 Angriffs-, 2 Block- und 3 Aufschlagpunkte. Dieser Rekord währte jedoch nur rund 3 Wochen, ehe der Amerikaner Yoandy Leal, ebenfalls gegen China, sagenhafte 47 Punkte in einem Spiel erzielte.

Welche Nationen zählen zu den Kernmannschaften der Nations League?

Das Teilnehmerfeld der Volleyball Nations League besteht aus 12 Kernmannschaften, die bis 2024 bei allen Nations League Turnieren gesetzt sind und nicht absteigen können. Dazu zählen: Argentinien, Brasilien, die Volksrepublik China, Deutschland, Frankreich, Iran, Italien, Japan, Polen, Serbien, USA und Russland. Aufgrund des Krieges in der Ukraine wurde Russland vom Weltverband ausgeschlossen, weshalb die Niederlande den Startplatz als Kernmannschaft übernehmen.