Menschenmenge im Stadion der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft

FIFA Fußball-Weltmeisterschaft

Der FIFA World Cup ist das ultimative Turnier im Fußball. Wer die WM erreicht, hat es geschafft. Der internationale Wettbewerb verfügt mit Abstand über das meiste Prestige im Fußball. Den Gewinnernationen des Turniers winkt ewige Anerkennung und ein sicherer Platz im Fußball-Olymp. Tatsächlich möchten wir sogar behaupten, dass die Fußball-Weltmeisterschaft das bekannteste Turnier der Welt über alle Sportarten hinweg ist. Wichtiger ist höchstens noch Olympia – populärer aber wahrscheinlich trotzdem nicht.

Zu Zeiten der WM sind auch die Menschen Fußballfans, die mit der Sportart eigentlich nur wenig zu tun haben. Fast alle fiebern beim Public Viewing mit ihrer Mannschaft mit und brechen in Torjubel aus, wenn die eigene Nationalmannschaft einen Treffer versenkt. Über die Jahre haben zahlreiche Nationen das Turnier für sich entscheiden können. Allen voran Rekordmeister Brasilien: Die Fußballnation konnte die WM stolze 5 Mal gewinnen – so oft wie kein anderes Land. Auch Deutschland schnitt in der Vergangenheit ausgezeichnet ab: Die Nationalelf kann auf 4 WM-Titel zurückblicken.

Doch auch für die heute so große WM brauchte es einige Jahre Anlaufzeit. In den ersten Turnieren waren noch lange nicht so viele Mannschaften dabei wie heute. Vor allem die Anreise war damals noch beschwerlich: In den 1930ern dauerte es mehrere Wochen, um nach Südamerika zu kommen. Die Teilnehmer eines Kontinents blieben deshalb größtenteils unter sich. Nach dem Zweiten Weltkrieg und mit der Verbreitung des zivilen Flugverkehrs änderte sich dies jedoch und das Turnier bekam den internationalen Charakter, für den es heute so bekannt und beliebt ist.

Das Turnier wird seit dem Jahr 1998 im gleichen Modus ausgeführt. Immer sind 32 Mannschaften in der Gruppenphase mit dabei, danach geht es in das Achtelfinale. Im Jahr 2026 soll sich dies erstmals wieder ändern – dann sollen 48 Mannschaften an den Start gehen. Mehr Spiele bedeuten auch mehr Spannung und mehr zum Zusehen für die Fans. Wir sind gespannt, ob die nächste Fußball-Weltmeisterschaft die letzte übertreffen kann. Die WM 2022 in Katar ging als die beste WM in die Geschichte ein. Argentinien konnte sich mit Messi den Titel holen, und ist somit jetzt Titelverteidiger für die WM 2026.

Doch wie viel weißt Du eigentlich über die Geschichte des berühmten Wettbewerbs? In diesem Beitrag findest Du alle wichtigen Fakten rund um die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft, einige der bekanntesten Legenden des Wettbewerbs und weitere interessante Details zu dem Turnier.

Grundwissen zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft

Im Jahr 1930 fand die erste offizielle Fußball-Weltmeisterschaft statt. Der Austragungsort war damals Uruguay. Das Gastgeberland konnte zudem die erste WM in der Fußballgeschichte für sich entscheiden. Im Finale besiegte Uruguay seinen Erzfeind Argentinien.

  •   Die Fußball-Weltmeisterschaft, auch bekannt als FIFA World Cup, ist das bedeutendste Turnier in der internationalen Fußballwelt. Der Wettbewerb rangiert gleichauf mit Olympia – wird meist allerdings von noch mehr Zuschauern verfolgt.
  •   Die heutige Anzahl von 32 Mannschaften in der Endrunde ist seit 1998 so festgesetzt. Zuvor waren es weniger, vornehmlich zwischen 16 und 24 Teams. In Zukunft sollen aber mehr Mannschaften in der Endrunde spielen, nämlich 48 Nationen ab der WM 2026.
  •   Bei der zweiten Weltmeisterschaft im Jahr 1934 in Italien trat Uruguay als einziger Titelverteidiger in der Geschichte des World Cups nicht an. Der angebliche Grund: Man fühlte sich vom Gastgeberland Italien beleidigt, weil dessen Nationalmannschaft nicht zur vorherigen WM in Uruguay angereist war.
  •   Rekordtorschütze der Weltmeisterschaft ist ein Deutscher: Seit 2014 hält Miroslav Klose den Titel mit 16 Treffern. Im letzten Turnier in Katar 2022 hat der Franzose Kylian Mbappé 8 Mal getroffen – er ist derzeit der heißeste Anwärter als nächster Torschützenkönig.
  •   Rekordweltmeister ist Brasilien mit 5 Titeln. Danach folgen Deutschland und Italien mit je 4 Siegen.
  •  Seit dem Jahr 1998 sind der Spielmodus und die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften gleich geblieben: 32 Teams werden in der Gruppenphase in 8 Gruppen eingeteilt, danach folgen Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale und schließlich das Finale mit dem Endspiel und dem Spiel um den 3. Platz. Ab 2026 soll sich dies ändern: Dann sollen 48 Mannschaften teilnehmen.

Die prestigeträchtige Geschichte der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft

Fußballorganisatoren und Vereine dachten bereits ab dem Jahr 1904, nach einem Spiel von Frankreich gegen Belgien, darüber nach, den Fußball nationenübergreifend zu organisieren. Daraufhin wurde die FIFA gegründet. Bereits ein Jahr später kam der erste Vorschlag für eine Weltmeisterschaft – es sollte allerdings noch mehr als zwei Jahrzehnte dauern, bis dies in die Tat umgesetzt wurde. Es gab bereits Olympia und das war in den Augen der Organisatoren damals mehr oder weniger ähnlich.

Im Jahr 1930 fand schließlich der erste FIFA World Cup statt. Die Weltmeisterschaft wurde in Montevideo ausgetragen. Im Endspiel traf der Gastgeber Uruguay auf Argentinien – Uruguay konnte sich mit einem 4:2 durchsetzen und wurde der erste Weltmeister der Geschichte. In dem Jahr nahmen 13 Länder mit ihren Nationalmannschaften teil. In Südamerika war der professionelle Fußball schon längst etabliert. Die Copa América gab es nämlich bereits seit dem Jahr 1916. Kein Wunder also, dass südamerikanische Mannschaften überwogen: 7 Teams aus Südamerika, 4 aus Europa und 2 aus Nord- bzw. Mittelamerika waren bei der ersten WM dabei.

Ab da wurde die Fußball-Weltmeisterschaft im Rhythmus von 4 Jahren durchgeführt. 1934 kam die Weltmeisterschaft nach Europa: Italien war der Austragungsort in diesem Jahr. In der Hauptrunde traten nun 16 Mannschaften an. Aufgrund der kürzeren Anreise waren dieses Mal mehr europäische Mannschaften dabei. Im Finale spielte Italien gegen die Tschechoslowakei und gewann mit einem 2:1. Deutschland setzte sich im Spiel um den 3. Platz gegen Österreich durch.

In der folgenden WM 1938 konnte Italien seinen Titel in Frankreich verteidigen. Danach folgte leider eine Pause von mehr als einem Jahrzehnt. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging es erst im Jahr 1950 weiter. Die Weltmeisterschaft fand dann in Brasilien statt – allerdings mit weniger Teams als zuvor: Nur 13 Nationalmannschaften traten am Ende an. Als Gewinner ging wieder Uruguay hervor.

Im Jahr 1954 gewann zum ersten Mal Deutschland. Fans kennen sicher das Wunder von Bern: Außenseiter Deutschland setzte sich gegen Ungarn durch, das als Favorit gehandelt wurde. Im Laufe der Jahre nahmen danach langsam immer mehr Mannschaften an der Qualifikationsrunde teil, auch aus Asien und Afrika.

Mit der Weltmeisterschaft im Jahr 1982 in Spanien änderte sich die Aufteilung der Gruppen etwas. Zuvor spielte man in 4 Gruppen, nun wurden die Teilnehmer auf 6 Gruppen aufgeteilt. Achtelfinale wurden erst im Jahr 1986 hinzugefügt. Die Aufteilung in eine Qualifikationsrunde bzw. Gruppenphase und die Endrunde besteht bereits seit dem Beginn der WM. Heute nehmen 32 Teams an der Qualifikationsrunde der Weltmeisterschaft teil.

Über die Jahrzehnte hat sich der FIFA World Cup zum wichtigsten Ereignis der Fußballwelt entwickelt. Die WM 2022 in Katar gilt als die beste aller Zeiten.

Zeitleiste zum FIFA World Cup

  •     1904: Die FIFA wird gegründet mit dem Ziel, den Fußball weltweit zu organisieren. Als Vorbild gilt die FA (Football Association) in England.
  •   1905: Erste Vorschläge für ein internationales Turnier werden vorgebracht. In die Tat umgesetzt werden diese erst sehr viel später – nämlich nach mehr als 20 Jahren.
  •   1930: Die erste Austragung der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft findet in Uruguay statt. An dem Turnier nehmen nur 4 Mannschaften aus Europa teil – insgesamt sind es 13 Teilnehmer. Im Finale spielen Uruguay und Argentinien, wobei Gastgeber Uruguay gewinnt und zum ersten Fußball-Weltmeister in der Geschichte wird.
  •   1934: Das Turnier soll nun alle 4 Jahre stattfinden. Der nächste Austragungsort ist Italien – die Italiener gewinnen prompt.
  •   1938: Die WM in diesem Jahr in Frankreich ist das letzte Turnier für eine Weile. Danach folgt eine Pause aufgrund des Zweiten Weltkriegs. Titelverteidiger Italien kann das Endspiel für sich entscheiden und wird zum 2. Mal Weltmeister.
  •   1950: Die erste Fußball-Weltmeisterschaft nach dem Weltkrieg findet in Brasilien statt. Anstatt mehr, nehmen nun weniger Teams teil, nämlich wieder nur 13. Als Gewinner geht erneut Uruguay hervor. Dies ist bereits der 3. Sieg für die Südamerikaner in der kurzen Geschichte des Turniers.
  •   1954: Das Wunder von Bern geht in die Fußballgeschichte ein. Deutschland tritt bei der WM in der Schweiz als Außenseiter an und kann sich überraschend gegen den Favoriten Ungarn durchsetzen. Die deutsche Nationalmannschaft wird zum 1. Mal Weltmeister.
  •   1982: Die Einteilung der Mannschaften ändert sich von 4 in 6 Gruppen in der Gruppenphase.
  •   1986: Das Achtelfinale wird eingeführt.
  • 1998: Mehr Mannschaften bedeutet auch mehr Gruppen – die Gruppenphase besteht inzwischen aus 8 Gruppen zu je 4 Mannschaften. Dieser Modus bleibt bis 2022 bestehen. Ab 2026 soll sich dies ändern und es sollen mehr Teams teilnehmen. Wie genau sich der Modus verändern wird, ist noch offen.

Ein Rückblick: FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022

Die 22. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Katar im Jahr 2022 geht als historisches Turnier in die Geschichte der WM ein. Dabei schien der Wettbewerb anfangs unter keinem guten Stern zu stehen. Die Vergabe des Austragungsortes war umstritten und es wurden Korruptionsvorwürfe laut. Die blieben am Ende jedoch lediglich Gerüchte und konnten nicht bewiesen werden. Auch die Bedingungen, unter denen die Stadien gebaut worden sein sollen, und andere politische Hintergründe warfen kein gutes Licht auf die WM in dem Golfstaat.

Am Ende siegte jedoch das, wofür der Fußball steht: Gemeinschaft, Sportsgeist und die Faszination für den traditionsreichen Sport. Da machte es auch nichts aus, dass das Datum der Austragung etwas ungewöhnlich war: Gespielt wurde im europäischen Winter, nämlich von 20. November bis 18. Dezember 2022.

Die Teilnehmer waren in diesem Jahr, sortiert nach Gruppen:

  •   Niederlande
  •   Senegal
  •   Ecuador
  •   Katar
  •   England
  •   USA
  •   Iran
  •   Wales
  •   Argentinien
  •   Polen
  •   Mexiko
  •   Saudi-Arabien
  •   Frankreich (Titelverteidiger)
  •   Australien
  •   Tunesien
  •   Dänemark
  •   Japan
  •   Spanien
  •   Deutschland
  •   Costa Rica
  •   Marokko
  •   Kroatien
  •   Belgien
  •   Kanada
  •   Brasilien
  •   Schweiz
  •   Kamerun
  •   Serbien
  •   Portugal
  •   Südkorea
  •   Uruguay
  •   Ghana

Damit nahm bei der WM 2022 in Katar die übliche Teilnehmerzahl von 32 Mannschaften in der Gruppenphase teil. Beim Achtelfinale waren noch 16 Mannschaften im Turnier dabei.

Werfen wir einen schnellen Blick auf einige bemerkenswerte Fakten:

  •   Rekordtorschütze: Kylian Mbappé (8 Tore)
  •   Überraschung des Turniers: Marokko schaffte den 4. Platz
  •   Enttäuschung der WM: Wie auch schon 2018 schied Deutschland bereits in der Gruppenphase aus
  •   Tore insgesamt: Die WM 2022 war die torreichste – 172 Tore fielen in Katar 2022.

Das Endspiel des FIFA World Cup 2022 wird als eines des spannendsten der Geschichte bezeichnet. Titelverteidiger Frankreich traf auf Argentinien. Trotz der unerwarteten Niederlage gegen Saudi-Arabien schienen die Argentinier unaufhaltbar zu sein. Nach dem Gewinn der Copa América 2021 und der Finalissima 2022 war bereits klar: Die Südamerikaner waren bereit, alles für den WM-Titel zu geben. Das Finale war schließlich ein Spektakel. Nach mehr als 120 Minuten stand es 3:3 und es ging ins Elfmeterschießen. Die Argentinier dominierten und gewannen das Turnier mit einem 4:2. Für Messi ist es der erste WM-Sieg seiner Karriere. Argentinien gewann insgesamt zum 3. Mal in der Geschichte des FIFA World Cups den Titel.

Überraschend überzeugen konnte Marokko, das als erstes afrikanisches Land in der Geschichte der WM das Halbfinale erreichte. Dort gaben die Spieler alles, unterlagen allerdings dem Titelverteidiger und Finalisten Frankreich. Leider verpassten die Marokkaner auch den 3. Platz knapp, und zwar gegen Kroatien. Die sind eine weitere Überraschung der WM 2022 und zeigten sich fast genauso stark wie bereits bei der vorangegangenen WM 2018.

In jedem Fall geht diese WM in die Geschichte ein und ist für viele die bisher beste Weltmeisterschaft aller Zeiten.

FIFA Fußball-Weltmeisterschaft: Berühmte Spieler des Wettbewerbs

Das bedeutendste Turnier der Welt des internationalen Fußballs hat selbstverständlich auch die Besten der Sportart willkommen geheißen. Auf den Plätzen haben sich über die Jahre Starspieler und Legenden die Klinke in die Hand gegeben. Wir sehen uns einige Ikonen des Fußballs an, die auch bei der ein oder anderen Fußball-Weltmeisterschaft dabei waren.

Einer der Großen in Brasilien ist Ronaldo – nein, nicht Cristiano, sondern Ronaldo Luís Nazário de Lima. Der Weltstar kann in seiner Karriere auf zahlreiche Siege und Titel zurückblicken. Die WM gewann er 2 Mal (1994 und 2002), zudem holte er sich die Copa América, den Europapokal der Pokalsieger und den UEFA-Cup. Bei der WM 2002 gewann er nicht nur mit seiner Nationalmannschaft, sondern wurde zudem mit 8 Treffern im Turnier zum Torschützenkönig. Ronaldo wurde zudem mehrmals FIFA-Weltfußballer des Jahres und bekam den Ballon d’Or verliehen. Im Jahr 2011 trat Ronaldo aus gesundheitlichen Gründen von seiner aktiven Karriere als Fußballer zurück.

Der Rekordtorschütze der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft spielte für Deutschland: Miroslav Klose ist zwar halb Pole, halb Deutscher, war aber seit 2001 in der deutschen Nationalmannschaft aktiv. In seiner aktiven Karriere konnte er 71 Tore für die Nationalelf erzielen. Mit 16 Toren in der Fußball-Weltmeisterschaft ist er bis heute Torschützenkönig. Gewonnen hat er die WM 1 Mal, und zwar im Jahr 2014 in Brasilien. Nach der Saison beendete er seine Karriere in der Nationalmannschaft, ist aber weiterhin als Trainer tätig.

Eine weitere deutsche Legende ist Lothar Matthäus. Der wurde viele Male zum Fußballer des Jahres in Deutschland ausgezeichnet und erhielt unter anderem auch den Ballon d’Or. Zudem wurde Matthäus mit dem FC Bayern 3 Mal deutscher Meister und gewann zahlreiche andere Titel. Seine Karriere in der Nationalmannschaft Deutschlands begann 1982. Ab da nahm er an 5 Weltmeisterschaften und 3 Europameisterschaften teil. An so vielen Spielen wie er haben nur wenige teilgenommen. 1980 gewann er die EM, 1990 dann die WM. Nach seiner aktiven Karriere war er überdies als Trainer tätig.

Eine Ikone des brasilianischen Fußballs ist Pelé. Der 1940 in São Paulo geborene Spieler ist bis heute der Fußballer mit den meisten WM-Titeln: 3 Mal konnte er das Turnier mit seiner Nationalmannschaft gewinnen. Er teilt sich den Titel als Rekordtorschütze für die brasilianische Elf mit Neymar Jr. (jeweils 77 Treffer). Pelé gilt als einer der bedeutendsten Fußballer aller Zeiten, wurde für sein Lebenswerk geehrt und unter anderem zum Weltfußballer des 20. Jahrhunderts ernannt. Nach seiner aktiven Fußballkarriere setzte er sich unter anderem als UN-Sonderbotschafter für verschiedene Projekte ein. Pelé verstarb im Jahr 2022 mit 82 Jahren in seiner Geburtsstadt São Paulo.

FIFA Fußball-Weltmeisterschaft: DAZN Bet-Quiz

Das berühmteste Turnier auf der ganzen Welt: Die Fußball-Weltmeisterschaft kennt wahrscheinlich wirklich fast jeder. Wie viele Details Du aber tatsächlich zu dem populären Turnier kennst, ist eine andere Frage. Sei deshalb gespannt auf unser Pop-Quiz. Hier findest Du einige interessante Fragen rund um die WM – und natürlich auch die Antworten dazu.

Welche Mannschaften spielen bei der FIFA WM?

Die Fußball-Weltmeisterschaft wurde ins Leben gerufen, um den Fußball international zu organisieren. Teams aus allen Ländern der Erde sollten dabei gegeneinander antreten. Im Jahr 2022 durften die folgenden teilnehmen:

  •   5 afrikanische Mannschaften
  •   5 asiatische Mannschaften (inkl. Australien)
  •   13 europäische Mannschaften
  •   4 Mannschaften aus Nord- und Mittelamerika (inkl. der Karibik)
  •   4 südamerikanische Mannschaften
  •   1 Platz für den Gastgeber (Katar)

In der Endrunde gehen seit 1998 und bis heute 32 Mannschaften an den Start. Die werden in 8 Gruppen zu je 4 Teams aufgeteilt. Danach folgen Achtelfinale, Viertelfinale usw.

Wer ist der erfolgreichste Spieler in der Geschichte des FIFA World Cups?

Der Brasilianer Pelé ist der einzige WM-Spieler, der mit seiner Nationalmannschaft 3 Mal den Titel holen konnte. Er gewann 1958, 1962 und 1970. Geht es nach Toren, führt ein Deutscher die Liste an: Rekordtorschütze ist seit 2014 Miroslav Klose. 16 Mal hat er für die deutsche Nationalelf getroffen. Dahinter folgen Ronaldo mit 15 und Gerd Müller mit 14 Treffern. Der neue Star ist Kylian Mbappé: Der Franzose ist Rekordtorjäger der WM 2022 und erzielte in Katar ganze 8 Tore. Mit 12 Toren in nur 2 Turnieren ist Mbappé auf dem besten Weg, in Zukunft den Rekord zu brechen.

Welches Land hat die WM am häufigsten gewonnen?

Brasilien führt die Rangliste der Rekordmeister mit 5 WM-Titeln an. Zuletzt gewannen die Südamerikaner im Jahr 2002. Knapp dahinter kommen Deutschland und Italien mit jeweils 4 Siegen. Danach folgen Argentinien, Frankreich und Uruguay. Deutschland erreichte in der Geschichte der WM am häufigsten das Endspiel: 8 Mal schaffte es die Nationalelf ins Finale.

Wer ist der jüngste Weltmeister aller Zeiten?

Auch hier führt Rekordsieger Pelé die Liste an. Mit nur 17 Jahren gewann er 1958 zum ersten Mal die WM. Er ist damit auch der jüngste Torschütze der WM. Der jüngste Spieler, der überhaupt an einer Weltmeisterschaft teilnahm, war der Nordire Norman Whiteside. Der war bei seiner WM-Teilnahme im Jahr 1982 ebenfalls 17, allerdings einige Monate jünger als Pelé. Der älteste Spieler des Turniers ist bis jetzt Essam El-Hadary. Der ägyptische Torwart nahm 2018 mit 45 Jahren an der WM teil.

Unsere Prognosen: FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2026

Für den 23. FIFA World Cup 2026 können wir uns auf eine Weltmeisterschaft der Superlative freuen. Das Turnier wird auf 3 Gastgeberländer aufgeteilt, nämlich Kanada, die USA und Mexiko. Das Turnier soll über etwa 4 Wochen im Juni und Juli 2026 stattfinden – genaue Termine sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Für die kommende Fußball-Weltmeisterschaft soll es eine Änderung im Spielmodus geben. Anstatt der bisher üblichen 32 Teams werden im Jahr 2026 ganze 48 Mannschaften antreten. Voraussichtlich werden diese in 16 Gruppen zu je 3 Mannschaften aufgeteilt. Zudem sollen zusätzlich zu Achtel-, Viertel-, Halbfinale und Finale in dem Jahr Sechzehntelfinale ausgetragen werden. Das würde die Anzahl der Partien von 64 auf 80 erhöhen. Der Weg zum Finale bleibe allerdings wie auch jetzt konstant bei 7 Spielen. Alternativ könnte auch in 12 Gruppen zu je 4 Mannschaften gespielt werden. Wir sind gespannt, wofür sich die FIFA entscheiden wird – in jedem Fall bedeutet die Neuerung mehr Spiele, die wir verfolgen können.

Aufgrund der erhöhten Anzahl an Mannschaften dürfen die einzelnen Verbände auch mehr Teams ins Rennen schicken. Folgendermaßen werden die Startplätze für 2026 vergeben:

  •   16 europäische Mannschaften
  •   9 afrikanische Mannschaften
  •   8 asiatische Mannschaften (inkl. Australien)
  •   6 südamerikanische Mannschaften
  •   6 Mannschaften aus Nord- und Mittelamerika (inkl. Karibik)
  •   1 Mannschaft aus Ozeanien
  •   2 Mannschaften aus einem Play-off-Turnier

Die FIFA will damit mehr verschiedene Mannschaften in das Turnier bringen und auch kleineren Teams eine Chance geben. Zudem entstehen mit mehr Teilnehmern selbstverständlich mehr Partien und entsprechend mehr Spannung.

Neu ist das Konzept der 3 Austragungsländer. In Kanada werden die Spiele in Toronto (BMO Field) und Vancouver (BC Place Stadium) ausgetragen. Mexiko stellt in Mexico City sein Aztekenstadion, in Monterrey das Estadio BBVA Bancomer und in Guadalajara das Estadio Akron für die WM zur Verfügung. In den USA werden 11 Stadien die WM-Spieler empfangen, unter anderem das MetLife Stadium in New York, das Mercedes-Benz Stadium in Atlanta und das Hard Rock Stadium in Florida.

Wer die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2026 gewinnen könnte, ist heute unmöglich vorherzusagen. Wir sind besonders gespannt, was Überraschungsnationen wie Marokko und Kroatien in der nächsten WM leisten werden. Zudem verfolgen wir den weiteren Werdegang der neuen Stars der Weltmeisterschaft, allen voran Kylian Mbappé. Wenn der so weitermacht, könnte er den langjährigen Torrekord von Miroslav Klose bereits in der nächsten WM knacken. Eines ist jedoch sicher: Der World Cup 2026 wird erneut zu einem denkwürdigen Ereignis in der Geschichte des Weltfußballs werden.