Old Trafford Premier League

Die englische Premier League

England ist nicht nur das Mutterland des Fußballs, sondern kann auch mit Fug und Rechte behaupten, die beliebteste und meistgesehene Fußballliga der Welt zu haben. Auch wenn sich die Spitzenleistungen nicht immer auf die Nationalmannschaft übertragen, war und ist die Premier League von Anfang an ein Vorbild. Sie inspirierte zahlreiche Ligen auf der ganzen Welt – sei es von der Struktur oder bei der Namensfindung. 

Die Liga hat die höchste durchschnittliche Zuschauerzahl, die höchste Konzentration von Qualitätsspielern und erstklassige Vereine. Einige der besten Spieler der Welt trugen das Trikot eines Premier-League-Clubs. Dazu gehören der Torschützenkönig Alan Shearer, die überragenden Spieler der Meisterjahre von Manchester United wie Gigs, Beckham, Scholes oder Rooney und der große Cristiano Ronaldo. Spieler wie Agüero, de Bruyne, David Silva, der aktuelle Torschützenkönig Haaland und Liverpools dynamischer Torjäger Mohamed Salah sind nur einige der zahlreichen Stars in der Premier League.

Die höchste Spielklasse des englischen Fußballs ist das Erbe der 104 Jahre alten englischen First Division und wurde bald zum Hotspot für die besten internationalen Spieler. Die Premier League lebt von den Fernsehrechten und die Clubs können konkurrenzfähig bleiben, auch wenn einige Giganten seit ihrer Gründung über dem Wettbewerb stehen.

Nur sechs Vereine haben seit der Gründung der heutigen Liga im Jahr 1992/93 in allen Saisons gespielt: Arsenal, Chelsea, Everton, Liverpool, Manchester United und Tottenham Hotspur waren in der 30-jährigen Geschichte des englischen Premiere-League-Fußballs stets in der höchsten Spielklasse vertreten. 

Die Top 4 Mannschaften Chelsea, Arsenal, Liverpool und Manchester United sorgten in den 00er-Jahren für einen spannenden Konkurrenzkampf. Auch international präsentierten sich die englischen Top-Clubs auf höchstem Niveau. Zwischen 2005 und 2012 stand in 7 von 8 Finalspielen der UEFA Champions League zumindest eine englische Mannschaft. Mit Liverpool, Manchester United und dem FC Chelsea konnten 3 Teams den begehrten Henkelpott in das Heimatland des Fußballs holen. Das beweist die Stärke dieser Liga, die wir uns heute genauer anschauen möchten.

Grundwissen zur Premier League

  • Die Premier League wurde in der Saison 1992/93 gegründet und knüpfte an die mehr als hundertjährige Tradition der 1888 gegründeten englischen ersten Liga an. Der Fußball verbreitete sich von seinem Heimatland aus weltweit und wurde zur mit Abstand beliebtesten Sportart.
  • Die Premier League ist eine Spitzenliga mit vier darunter liegenden, miteinander verbundenen nationalen Ligen. Drei Vereine steigen aus der Premier League ab und drei steigen aus der EFL Championship auf. Die drittklassige Liga ist die League One, gefolgt von der League Two und der National League.
  • Zu Beginn der Premier League gab es 22 Vereine. Die Zahl wurde in der Saison 1995/96 auf 20 reduziert. 
  • Manchester United ist mit 13 Titeln der erfolgreichste Verein in der Geschichte der Premier League und die einzige Mannschaft, die in 3 Saisons hintereinander die Meisterschaft gewonnen hat – und das 2 Mal. Sie dominierte die Liga von 1998/99 bis 2002/03 und 2006/07 bis 2010/11.
  • Manchester City hatte 2017/18 den größten PL-Punktevorsprung mit 19 Punkten vor dem zweitplatzierten Liverpool.
  • Arsenal ist immer noch das einzige Team in der Geschichte der Premier League, das eine ganze Saison lang ungeschlagen blieb. Thierry Henry, Dennis Bergkamp, Robert Pires und andere gewannen 2003/04 unter Arsène Wenger den Titel ohne eine einzige Niederlage.
  • Liverpools Stürmer Mo Salah beendete die Saison 2017/18 mit 32 Toren – so viele wie nie zuvor in einer Saison mit 38 Spielen.
  • Gareth Barry und Ryan Giggs haben die meisten Einsätze in der Geschichte der Liga, während Arsène Wenger den Rekord für die meisten aufeinanderfolgenden Jahre als Trainer hält. Der Franzose leitete Arsenal 22 Jahre in Folge.
  • Die Saison besteht aus 38 Spielen und Manchester City hält mit 100 Punkten in der dominanten Saison 2017/18 den Rekord für die meisten Punkte.

Die bewegte Geschichte der Premier League

Die Geschichte der besten englischen Liga deckt sich mit der Geschichte des Weltfußballs. William McGregor von Aston Villa gründete den Vorläufer der Premier League im Jahr 1888. Die ursprüngliche Liga bestand aus 12 Vereinen: Accrington, Aston Villa, Blackburn Rovers, Bolton Wanderers, Burnley, Derby County, Everton, Notts County, Preston North End, Stoke, West Bromwich Albion und Wolverhampton Wanderers. Der ursprüngliche Name lautete The Football League, die Mitglieder der rivalisierenden Football Alliance aufnahm. Im Jahr 1892 spaltete sich die Liga jedoch in zwei getrennte Einheiten auf und für die nächsten 100 Jahre war die First Division die oberste Profiliga im englischen Fußball. 

In den ersten Jahren traten Vereine aus Nordwestengland und den Midlands gegeneinander an, während Mannschaften aus dem Süden an der Southern League teilnahmen. Im Jahr 1920 wurde die Liga um eine dritte Liga erweitert und die meisten Vereine der Southern League schlossen sich der First Division an.

1958 wurde die Liga erneut erweitert, als die vierte Division hinzukam. Ein weiterer wichtiger Meilenstein war 1981, als die Vereine für einen Sieg 3 statt 2 Punkte bekamen. Die 1980er-Jahre waren eine schwierige Zeit für die First Division mit Problemen mit Hooligans, dem Heysel-Zwischenfall und niedrigen Zuschauerzahlen. Die Liga reduzierte 1986 die Anzahl der Mannschaften auf 20, um dann 1991 wieder auf 22 zu erweitern. 

Liverpool ist mit 18 Titeln der mit Abstand erfolgreichste Verein in der Geschichte der ersten Fußballliga der Welt, gefolgt von Arsenal mit 10, Everton mit 9 und Aston Villa sowie Manchester United mit jeweils 7 Titeln.

Die späten 1970er- und frühen 1980er-Jahre waren für die Vereine der First Division goldene Jahre in den europäischen Wettbewerben: Liverpool gewann 3 und Nottingham Forest 2 Europapokale.

In der Saison 1992/93 beginnt die Ära der Premier League. Manchester United war der erste Meister und legte den Grundstein für eine Dominanz, die fast zwei Jahrzehnte andauerte. Es folgten 7 von 9 Ligatrophäen, zwei FA-Cup-Doubles und ein europäisches Triple. Anfang der 2000er-Jahre wurde die Dominanz von Manchester United dann durch den Aufstieg von Arsenal und Chelsea unterbrochen. 

In den 2010er-Jahren wurden die Spitzenvereine zu den „Big Six“ erweitert, indem Manchester City und Tottenham Hotspur zu den leistungsstärksten Vereinen hinzukamen. Manchester City gewann 2011 seinen ersten Titel und kündigte seine Dominanz mit 4 Titeln innerhalb eines Jahrzehnts an. In der Saison 2015/16 sorgte der Underdog aus Leicester City für eine große Sensation und ließ die „Big Six“ in der Endtabelle hinter sich. Da kamen Erinnerungen an den Titelgewinn der Blackburn Rover in der Saison 1994/95 wieder auf. 

Mit der Saison 2021/22 festigte Manchester City seinen Erfolg auf dem englischen Fußball-Thron noch weiter: In den letzten 5 Saisons der Premier League gewann der Club stolze 4 Mal. 

Zeitleiste der Premier League

  • 1888: Der Direktor von Aston Villa gründet den ersten Vorläufer der heutigen Premier League, an dem 12 Vereine teilnehmen. Preston North End wurde der erste Meister.
  • 1920: Bis zu diesem Jahr hat die Liga 3 Spielklassen und 22 Vereine.
  • 1958: Es kommt eine 4. Liga hinzu.
  • 1981: In der 1. Liga werden ab nun für einen Sieg 3 Punkte vergeben, was die Attraktivität des Wettbewerbs erheblich verändert.
  • 1989/90: Nach seinem ersten Titel im Jahr 1901 sammelte Liverpool insgesamt 18 Trophäen bis zum Ende der 1980er-Jahre – eine Top-Leistung.
  • 1991: Arsenal ist der letzte Meister der 1. Liga in ihrer alten Form.
  • 1992/93: Die heutige Premier League wird mit 22 Vereinen gegründet, und Manchester United war der erste Titelträger.
  • 2000er: 4 Mannschaften dominieren die Premier League: Manchester United, Arsenal, Chelsea und Liverpool.
  • 2003/04: Arsenal gelingt die einzige ungeschlagene Saison in der englischen Fußballgeschichte. Gleichzeitig ist dies sein letzter Titel.
  • 2011: Manchester City gewinnt seine erste Premier League und setzt zu wiederholten Siegen während des Jahrzehnts an.
  • 2012/13: Manchester United ist mit 13 Titeln der englische Rekordmeister. Zweimal kann die Meisterschaft sogar in 3 aufeinanderfolgenden Saisons gewinnen.
  • 2015/16: Der Titelgewinn von Leicester City ist die größte Überraschung in der jüngeren Geschichte der Premiere League.
  • 2020er: Die Dominanz von Manchester City setzt sich mit 2 aufeinanderfolgenden Titeln fort.

Eine neue Saison: Premier League 2022/23

Die 31. Premier-League-Saison ist in vollem Gange: 20 von 38 Spielen liegen hinter uns. Arsenal unter Mikel Arteta überraschte die Konkurrenz mit hervorragenden Leistungen, aber es gibt noch andere Spitzenvereine, die um den Titel kämpfen. Hier ist die vollständige Liste der Premier-League-Teams für die Saison 2022/23:

  • Bournemouth
  • Arsenal
  • Aston Villa
  • Brentford
  • Brighton & Hove Albion
  • Chelsea
  • Crystal Palace
  • Everton
  • Fulham
  • Leeds United
  • Leicester City
  • Liverpool
  • Manchester City
  • Manchester United
  • Newcastle United
  • Nottingham Forest
  • Southampton
  • Tottenham Hotspur
  • West Ham United
  • Wolverhampton Wanderers

Arsenal liegt nach der Hälfte der Saison mit 16 Siegen in 19 Spielen an der Spitze. Die Mannschaft von Mikel Arteta hat 5 Punkte Vorsprung vor dem amtierenden Meister Manchester City und ein Spiel weniger. Die einzige Saisonniederlage erlitten die „Gunners“, Anfang September beim 3:1 gegen Manchester United. Arsenal verfügt mit Saka und Martinelli über starke Stürmer, die 7 Tore erzielten, während Neuzugang Gabriel Jesus 5 Treffer beisteuerte. Trainer und Arsenal-Legende Mikel Arteta hat in seiner dritten Saison nun die richtige Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern gefunden. Sein ehemaliger Trainer-Lehrer und jetziger Konkurrent, Pep Guardiola, meinte damals schon: „Gebt ihm Zeit, und er wird Arsenal zum Titel führen.“ 

Manchester City ist trotz seiner drei Niederlagen und einem Rückstand von 5 (möglicherweise 8) Punkten auf die Londoner noch im Rennen. Das liegt unter anderem an Erling Haaland, der mit 25 Toren in dieser Saison seine absolute Weltklasse unter Beweis stellt. Zweitbester Torschütze ist Tottenhams Harry Kane mit 16 Treffern. Haalands Teamkollege Kevin De Bruyne führt die Liga mit 11 Assists an. 

Newcastle United ist ein neuer Name in den Top 4, der die gleiche Punktzahl wie Manchester United hat. Doch Erik ten Hag hat das Schicksal von United gewendet und die Mannschaft spielt jetzt selbstbewusster. Tottenham liegt auf dem 5. Platz, dem letzten, der zum europäischen Wettbewerb führt, aber das Team von Conte hat trotz eines hohen Budgets und großartiger Spieler eine Saison mit Höhen und Tiefen.

Zwei Mannschaften, die bisher wirklich schlecht abgeschnitten haben, sind Liverpool und Chelsea auf den Plätzen 9 und 10. Die ‚Blues‘, wie Chelsea auch genannt wird, haben nach der Niederlage in der Europa League gegen Dinamo Zagreb den Trainer gewechselt und sind auf Einkaufstour gegangen. Die Abstiegszone hat sich verdichtet, wobei Bournemouth, Everton und Southampton derzeit die schlechteste Bilanz aufweisen. Wolverhampton, West Ham, Leeds und Leicester City befinden sich knapp über der Abstiegszone.

Arsenal hat in der aktuellen Form, gute Chancen auf seinen ersten Titel seit 20 Jahren. Der Vorsprung ist jedoch dünn und die Rückrunde mit den direkten Duellen gegen die beiden Teams aus Manchester warten noch auf die Gunners. 

Die Premier League: Bemerkenswerte Spieler

Alan Shearer ist mit 260 Toren in 441 Spielen der beste Torschütze in der Geschichte der Premier League. Er war Teil der Meistermannschaft der Blackburn Rovers und erzielte in der Saison 1994/95 in allen Wettbewerben 34 Tore. Der Stürmer der Nationalmannschaft wechselte 1996 zu Newcastle United, wo er mit 25 Toren in der Saison 1996/97 und 23 Toren in den Saisons 1999/2000 und 2001/02 weiterhin erfolgreich war. Shearer, der in die Hall of Fame aufgenommen wurde, gewann 1994 die Auszeichnung als Spieler des Jahres.

Wayne Rooney war eine Legende bei Manchester United und Everton. Der bullige Star-Stürmer gewann 5 Meisterschaften, alle samt mit den „Red Devils“ aus Manchester. Er ist nach Shearer der zweitbeste Torschütze in der Geschichte der Premier League und wurde 2009/10 zum Spieler der Saison gewählt. Zu seinen 237 Vereinstoren kommen noch 120 Länderspiele und 53 Tore für England hinzu.

Jimmy Greaves ist einer der besten Stürmer, die je in englischen Stadien gespielt haben, und mit 357 Toren der beste Torschütze der ersten Liga. Seine Karriere begann bei Chelsea, wo er 124 Tore erzielte. Die meisten Spiele bestritt er jedoch für Tottenham Hotspur, wo er 220 Tore erzielte. Er ist zudem der fünftbeste Torschütze der englischen Nationalmannschaft.

Bobby Moore war einer der größten Verteidiger der Sportgeschichte. Als Kapitän von West Ham war er der Spieler, der 1966 den legendären WM-Pokal für England in die Höhe stemmte. Der Hall-of-Fame-Spieler wurde von der BBC in die Liste der 100 größten Briten aufgenommen. Seine Statue steht vor dem nationalen Wembley-Stadion.

Bobby Charlton ist ein Ballon-d’Or-Gewinner und eine Legende von Manchester United, der den Absturz in München überlebt hat. Er war Teil der legendären Generation, die den ersten Europapokal für eine englische Mannschaft gewann und im Finale 2 Tore schoss. Er ist hinter Wayne Rooney der zweitbeste Torschütze in der Geschichte von United.

George Best gilt weithin als einer der besten Torjäger der Fußballgeschichte. Sein außergewöhnliches Talent zeigte sich bei Manchester United in zwei Titelkämpfen, einem Europapokalsieg und in der Nationalmannschaft. Best war einer der besten Dribbler der Fußballgeschichte.

Stanley Matthews spielte für Stoke City und Blackpool. Er begann 1929 im Alter von 14 Jahren und trat 1965 mit 50 Jahren zurück. Er gilt als einer der größten Spieler der britischen Geschichte und ist der Einzige, der noch als aktiver Spieler zum Ritter geschlagen wurde. Sein Spitzname war „The Wizard of the Dribble“ und er war bekannt für seine Passspiele und Assists. Er bestritt fast 700 Spiele in der First Division.

Premier League: DAZN Bet-Quiz

Du bist begeistert von der unglaublichen Atmosphäre in englischen Stadien und glaubst, Du kennst alle Rekorde und Meilensteine rund um die Premier League? Mit unserem DAZN-Quiz kannst Du jetzt Dein Expertenwissen unter Beweis stellen. Wie gut kennst Du die Premier League wirklich?

Welche Mannschaften spielen in der Premier League?

Die Premier League hat 20 Mannschaften und in dieser Saison nehmen folgende Vereine teil: Bournemouth, Arsenal, Aston Villa, Brentford, Brighton & Hove Albion, Chelsea, Crystal Palace, Everton, Fulham, Leeds United, Leicester City, Liverpool, Manchester City, Manchester United, Newcastle United, Nottingham Forest, Southampton, Tottenham Hotspur, West Ham United und Wolverhampton Wanderers.

Die drei letztplatzierten Mannschaften steigen jedes Jahr ab. Derzeit sind Bournemouth, Everton und Southampton dem Abstieg in die Championship am nächsten. In den 31 Jahren ihrer Geschichte sind Brighton & Hove Albion und Brentford nach dem Aufstieg nie abgestiegen. Barnsley, Bolton und Crystal Palace sind in der Saison 1997/98 aufgestiegen und im selben Jahr wieder abgestiegen. West Bromwich Albion und Norwich City hingegen schafften den Rekord von 5 Aufstiegen in die Premier League. Arsenal, Chelsea, Everton, Liverpool, Manchester United und Tottenham nahmen an allen Premier-League-Saisons teil.

Wer ist der erfolgreichste Spieler aller Zeiten in der Premier League?

Ryan Giggs spielte seine gesamte Karriere, die 20 Jahre dauerte, im Trikot von Manchester United. Die Langlebigkeit des linken Flügelspielers macht ihn zum meist dekorierten Spieler in der Geschichte der Premier League. Giggs holte unter Trainer Alex Ferguson unglaubliche 12 Premier-League-Titel. Der walisische Nationalspieler gewann außerdem 8 Community Shields, 4 FA-Cup-Trophäen und war an 4 Ligapokalsiegen für United beteiligt. Ryan Giggs war Teil der unglaublich erfolgreichen europäischen Erfolge von Manchester. Er gewann 2 UEFA-Champions-League-Trophäen. Giggs ging im Alter von 38 Jahren in den Ruhestand und seine Trikotnummer 11 wird unter den United-Fans eine Legende bleiben.

Paul Scholes hat eine Trophäe weniger als Giggs und war ebenfalls maßgeblich an den glorreichen Jahren von Manchester United beteiligt. 

Arsenal-Stürmer Thierry Henry erhielt von den Fußballfans die meisten Stimmen als bester Spieler in der Geschichte der Premier League, vor Cristiano Ronaldo und Torschützenkönig Alan Shearer.

Wer war der beste Torschütze in der Premier League 2021/22?

Der Liverpooler Stürmer Mo Salah führte die Torschützenliste in der Saison 2021/22 mit 23 Treffern erneut an. Es war der dritte goldene Schuh für den ägyptischen Stürmer. Tottenhams Heung-min Son schaffte es ebenfalls auf 23 Tore.

Salah erzielte sein 100. Premier-League-Tor beim 3:3-Unentschieden gegen Brentford am 25. September. Trotz des Rückstands von Liverpool auf Manchester City war die Saison für Salah erfolgreich. Mit 13 Assists, die meisten davon in Richtung Sadio Mané, wurde er zudem zum Spielmacher der Saison gewählt.

Was waren die höchsten Siege in der Geschichte der Premier League?

In der 31-jährigen Geschichte der Premier League gab es viermal einen 9:0-Sieg. Die ersten beiden Kantersiege konnte Manchester United einfahren. Am 4. März 1995 gewannen die Red Devils gegen Ipswich Town. Zur Halbzeit stand es 4:0 und Fergusons Mannschaft legte in der zweiten Halbzeit 5 weitere Tore nach. Dieses Kunststück wiederholte United am 2. Februar 2021, als sie gegen Southampton gewannen. Liverpool schoss am 27. August 2022 9 Tore gegen Bournemouth und Leicester City gewann am 25. Oktober 2019 das Auswärtsspiel gegen Southampton mit 9:0.

Welches war die überzeugendste Titelverteidigung in der Geschichte der Premier League?

Manchester City dominierte die Premier League in der Saison 2017/18 deutlich. Sie beendeten die Saison mit 32 Siegen und 100 Punkten – so viele wie noch nie in der Premier League. Angeführt von Sergio Agüero erzielte die Mannschaft von Pep Guardiola 106 Tore, was ebenfalls Rekord in der Ligageschichte einer Mannschaft ist. City sicherte sich den Titel am 15. April und hatte am Ende 19 Punkte mehr als das zweitplatzierte Manchester United. Manche würden behaupten, dass Arsenal die beste Saison 2003/04 hatte, als das Team von Arsen Wenger ungeschlagen blieb und überzeugend den Titel gewann. 

Welcher ist der beliebteste Verein der Premier League?

Die Fans jeder Mannschaft werden behaupten, ihre Mannschaft sei die beste, und die Fangemeinden der Premier League sind unglaublich loyal. Betrachtet man jedoch die Anzahl der Fans in England und weltweit, so hat Manchester United die meisten Anhänger. United ist auch der am meisten ausgezeichnete Verein der Premier League. Chelsea folgt United mit fast 50 Millionen Anhängern. Im letzten Jahrzehnt rückte Manchester City ins Rampenlicht und kletterte in Sachen Popularität und Fananzahl auf den dritten Platz vor den Traditionsvereinen Liverpool und Arsenal.

Unsere Prognosen: Premier League 2023/24

Der Sieger der laufenden Saison wird bei den Wettanbietern vor der neuen Premier League-Saison 2023/24 wahrscheinlich die Nase vorn haben. Arsenal ist dem Titel am nächsten und hat bei noch 18 ausstehenden Spielen mit Manchester City den größten Konkurrenten. Die Mannschaft von Mikel Arteta hatte vor der Saison 2022/23 nur eine geringe Chance. Dank eines verbesserten Pressings und eines vielseitigeren Offensivspiels, bei dem Granit Xhaka, Ødegaard und die Stürmer Martinelli, Jesus und Saka eine herausragende Rolle spielten, hat sich die Mannschaft jedoch zu einem Top-Anwärter entwickelt. Mit der Verpflichtung von Zinchenko von Manchester City wurden die Gunners zudem flexibler und meldeten ihren Anspruch auf den Spitzenplatz in der Premier League an. 

In den vergangenen 10 Jahren hat Manchester City die Liga dominiert und vor der Saison 2022/23 den norwegischen Stürmer Erling Haaland verpflichtet, der sich mit 25 Toren bereits als große Verstärkung erwiesen hat.

Nach Jahren der Bedeutungslosigkeit schien Manchester United unter Manager Erik ten Hag und einem verbesserten Mittelfeld mit Bruno Fernandes, Eriksen und Casemiro in Schwung zu kommen. Die neuen Eigentümer von Newcastle United halfen dem Club aus dem St. James’ Park, sich unter die Top 5 der Premier League zu mischen.

Obwohl der FC Chelsea und der FC Liverpool in der laufenden Saison in der Tabelle noch hinterherhinken, verfügen beide Clubs über hochwertige Kader und werden sich wahrscheinlich erholen – wobei die Blues bereits im Kaufmodus sind. Liverpool wird jedoch sein Mittelfeld verstärken müssen, um in der langen und anstrengenden Saison mithalten zu können.

Antonio Contes Tottenham hat auf dem Papier einen der besten Kader, aber auf dem Platz hat es nicht geklappt. Wenn es die Spurs schaffen, diese Qualität auch in die Spieltage zu bringen, dann können wir sie in den Top 4 erwarten. Die Top-Teams in der EFL Championship sind Burnley und Sheffield United, die höchstwahrscheinlich aufsteigen und mit Wolverhampton, Leeds, West Ham, Everton und Nottingham Forest um den Verbleib in der höchsten Spielklasse des englischen Fußballs kämpfen werden. Sollte Erling Haaland von Verletzungen verschont bleiben, so wird der Kampf um die Torjägerkrone in dieser Saison wohl bereits entschieden sein.

Eine weitere spannende Frage für die Saison 2023/24 ist, ob Everton den Abstieg aus der Premier League verhindern kann. Der Club aus Liverpool ist der Verein mit der zweitlängsten Verweildauer in der höchsten Spielklasse des englischen Fußballs und baut derzeit ein neues Stadion, das den legendären Goodison Park ersetzen soll.