Burnley

Die EFL Championship Liga

Die English Football League, kurz EFL, wurde im Jahr 1888 auf Initiative des schottischen Fußballfunktionärs William McGregor zusammen mit 12 Gründervereinen ins Leben gerufen. Interessanterweise sind ihre Organisation und Struktur zur Vorlage für den Ligafußball auf der ganzen Welt geworden. 

Die EFL ist heute die zweithöchste Spielklasse im englischen Fußball und eine der größten Ligen bezüglich Teilnehmern und Vermögen. Aktuell spielen 24 Mannschaften in der EFL, wobei die ersten beiden in der Tabelle am Saisonende automatisch in die Premier League, die erste Liga des englischen Fußballs, aufsteigen. Die Teams von Platz drei bis sechs spielen die Playoffs gegeneinander aus. 

Die EFL ist unter den Fans bekannt und beliebt, da sie von fesselnden Derbys traditionsreicher englischer Clubs lebt. So spielten in der Saison 2021/22 allein 5 Vereine aus der Region London in der EFL, darunter die legendären Queens Park Rangers. Wenn die Erzrivalen Derby County und das Team von Nottingham Forest im Midland Derby aufeinandertreffen, geht es ebenfalls hoch her. Genauso emotionsgeladen sind die Spiele der rivalisierenden Teams von Swansea City und Cardiff City. Dies schafft eine einzigartige Stimmung während der Livespiele im Stadion. Die englischen Fans schaffen es jedes Mal, durch ihre Begeisterung und ihre typischen Fangesänge eine unvergleichliche Stadionatmosphäre zu kreieren. Diese sollte wirklich jeder einmal miterlebt haben! 

Grundwissen zur EFL Championship

  • Die EFL Championship wurde ursprünglich im Jahr 1888 unter dem Namen Football League gegründet. Der schottische Fußballfunktionär William McGregor baute damals mit den Vereinen Accrington, Aston Villa, Blackburn Rovers, Bolton Wanderers, Burnley, Derby County, Everton, Notts County, Preston North End, Stoke, West Bromwich Albion und den Wolverhampton Wanderers die Liga auf. Maximal gehörten der Football League insgesamt 72 Mannschaften an.
  • 2004 wurde die Football League in die EFL Championship, die Football League One und Football League Two aufgespalten. In jeder Liga spielen 24 Mannschaften. Die drei Ligen spielen jeweils ihren eigenen Meister aus. 
  • Die EFL Championship ist die zweithöchste Klasse im englischen Profifußball. Die ersten beiden Mannschaften steigen automatisch in die Premier League auf, die letzten beiden Teams steigen direkt in die English Football League One ab. Die Mannschaft, die die Playoff-Spiele gewinnt, steigt als dritte Mannschaft in die Premier League auf. Der dritte Absteiger aus der EFL in die untere Spielklasse English Football League One wird ebenfalls in Playoffs entschieden. Es gilt das strikte Leistungsprinzip für die Vereine.
  • In der modernen EFL Championship spielen heute 24 Mannschaften. Die Spiele werden in einfachen Hin- und Rückspielen ausgetragen, um den Platz in der Tabelle zu ermitteln. 20 Vereine stammen dabei aus dem gesamten englischen Raum und 2 Vereine kommen aus Wales. 
  • Die EFL organisiert einmal jährlich den Carabao Cup für die Proficlubs. Er wurde im Jahr 1960 zum ersten Mal ausgetragen. An seiner Ausspielung nehmen insgesamt 92 Vereine aus der Premier League und allen drei Ligen der English Football League teil. Nach dem FA Cup ist der Carabao Cup der zweitwichtigste Pokalwettbewerb im englischen Fußball. Der Wettbewerb beginnt jedes Jahr im August und wird in 7 Runden im K.-o.-System ausgespielt. Dabei werden jeweils ein Hin- und ein Rückspiel ausgetragen. Beim Unentschieden geht es erst in die Verlängerung und abschließend ins Elfmeterschießen.

Die turbulente Geschichte der EFL Championship

Die EFL ist die zweithöchste Spielklasse im englischen Fußball. Sie wurde ursprünglich im April 1888 vom schottischen Fußballfunktionär William McGregor unter dem Namen Football League ins Leben gerufen. Gründungsvereine waren Accrington, Aston Villa, Blackburn Rovers, Bolton Wanderers, Burnley, Derby County, Everton, Notts County, Preston North End, Stoke, West Bromwich Albion und die Wolverhampton Wanderers. Das Team von Preston North End wurde der erste Meister in der Saison 1888/89, ohne ein einziges Spiel verloren zu haben. 1891 wurde der Strafstoß eingeführt. Bis 1900 kamen und gingen die verschiedenen Teams, wobei die meisten Mannschaften zu dieser Zeit noch aus Nordengland stammten. 

Ab 1901 traten immer mehr Teams aus allen Regionen Englands gegeneinander an. Während des Ersten Weltkriegs wurde die Liga jedoch unterbrochen. Doch mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Jahr 1919 stand Erweiterung ganz groß auf der Agenda. Eine dritte Liga (Süd) wurde in die Football League eingegliedert. 1920 wurde überdies ein nördlicher Bereich gebildet. 

Bis in die 1920er schaffte es kein Club, dreimal in Folge den EFL-Meistertitel zu holen. Doch dies änderte sich mit dem 3-maligen Sieg von Huddersfield Town. Zum 50-jährigen Bestehen der Football League 1938 schaffte auch Arsenal diesen Titelhattrick. Während des Zweiten Weltkriegs fanden erneut keine Ligaspiele statt. Danach nahm der englische Fußball erneut eine Spitzenposition ein. 

1950 spielten infolge einer Erweiterung bereits 92 Fußballclubs in der Liga. Während der 1950er machten sich zudem viele englische Clubs auf europäischer Ebene einen Namen. Das Team der Tottenham Hotspurs, auch bekannt als Spurs, schaffte 1961 mit Gewinn des Europapokals der Pokalsieger das Doppel. Dies gelang 1963 auch West Ham United. 1968 gewann Manchester United als erste englische Mannschaft den Europapokal mit einem 4:1 gegen Lissabon. 

In den 1970ern ging ein neuer Stern am Liga-Himmel auf. In der Saison 1972/1973 holte sich der FC Liverpool zum ersten Mal den Meistertitel. Dies sollte der erste von 11 Titeln in den folgenden 16 Jahren werden. 

Im Jahr 1992 formten die besten Clubs der Football League die englische Premier League und wurden aus der Football League ausgegliedert. 1995 wurde die Football League dann wieder auf 72 Teams erweitert. 

2004 folgte eine erneute Umstrukturierung. Die Football League wurde umbenannt und in drei Ligen unterteilt: die Football League Championship, die Football League One und die Football League Two. 2016 erhielt die Football League Championship ihren heutigen Namen English Football League Championship. 

In der Saison 2017/18 besuchten über 11 Millionen Fans die ausgetragenen Matches. In der Saison 2019/20 stieg Leeds United zum ersten Mal von der EFL in die Premier League auf. Die Saison 2020/21 wurde wegen Corona erst zwischen September 2020 und Mai 2021 ausgespielt – Meister wurde Norwich City.

Die wichtigsten Ereignisse in der EFL Championship

  • 1888: Der schottische Sportdirektor und Fußballfunktionär William McGregor gründet offiziell die Football League in England, den Vorläufer der EFL. Die 12 Gründungsvereine waren Accrington, Aston Villa, Blackburn Rovers, Bolton Wanderers, Burnley, Derby County, Everton, Notts County, Preston North End, Stoke, West Bromwich Albion und die Wolverhampton Wanderers.
  • 1891 – 1898: In dieser Phase werden mehrere technische Regelanpassungen vorgenommen. 1891 gibt es das erste Elfmeterschießen. 1892 wird eine zweite Spielklasse in die Football League integriert. Das Transfersystem für Spieler kommt 1893 hinzu, um Spieler halten zu können. Seit 1898 kommt der automatische Aufstieg und die Relegation zum Einsatz.
  • 1950: Ab diesem Jahr spielen in der Football League 92 Vereine. 
  • 1957: Alan Hardaker wird zum Generalsekretär der Football League gewählt. Er arbeitet bis zu seinem Tod 1980 für die Football League. 
  • 1965: Das Einwechslungssystem kommt zum Einsatz, wobei zunächst lediglich ein verletzter Spieler ausgetauscht werden darf. 
  • 1973: Es wird die Regel eingeführt, dass 3 Mannschaften in die Premier League auf- bzw. in die League One absteigen. 
  • 1981: Die Football League führt als erster Ligaverbund das Drei-Punkte-System im Fußball ein, das später von der FIFA übernommen wird. 
  • 2004: Die Football League wird in die Football League Championship, die Football League One und die Football League Two aufgegliedert und umbenannt. In allen drei Ligen spielen jeweils 24 Vereine gegeneinander.
  • 2016: Es folgt eine weitere Umbenennung der Football League Championship in die heutige English Football League Championship. 
  • 2020: Die Saison ist von der Coronapandemie geprägt. Um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten, werden sämtliche Spiele zwischen April und Juni 2020 abgesagt. Nach der verspäteten Wiederaufnahme des Spielbetriebs wird Leeds United Meister. Dies ist das erste Mal, seitdem das neue Championship-Format eingeführt wurde.

EFL Championship: DAZN Bet-Quiz

Ist Dein Interesse an der EFL Championship Liga geweckt? Dann können wir noch tiefer in die Details einsteigen. In der Folge haben wir ein paar spannende Fragen, die Dir kurz und knapp noch mehr über die zweithöchste Liga im englischen Fußball verraten. Wie viel hättest Du davon richtig beantworten können?

Wie viele Vereine haben die heutige EFL Championship gewonnen?

Der Meistertitel in der EFL in ihrer heutigen, seit 2004 bestehenden Form haben verschiedene Teams gewonnen. Meister wurden der AFC Sunderland in den Jahren 2005 und 2007. In der Saison 2005/06 und 2011/12 schaffte es der FC Reading. 2008 wurde der Verein West Bromwich Albion Meister. 2009 und 2018 holte sich die Wolverhampton Wanderers den Titel. 2010 und 2017 wurde Newscastle United Champion, 2011 die Queens Park Rangers. Die Saison 2012/13 holte sich Cardiff City, die folgende Saison ging an den Verein Leicester City. Der AFC Bournemouth wurde Meister der Saison 2014/15. In der Saison 2015/16 holte sich dann der FC Burnley den Titel. Der Verein Norwich City gewann die Meisterschaft in den Jahren 2019 und 2021. 2020 wurde Leeds United Titelträger. In der letzten Saison 2021/22 wurde der FC Fulham Meister. 

Diese Aufzählung zeigt, dass es insgesamt 11 Mannschaften geschafft haben, die EFL Championship in den letzten knapp 20 Jahren zu gewinnen. 

Wer war bei der EFL Championship der erfolgreichste Spieler aller Zeiten? 

Bis heute gilt der Engländer Billy Sharp, Spieler von Sheffield United, in der EFL als erfolgreichster Spieler aller Zeiten. Er hat in 361 Spielen insgesamt 131 Tore für 6 Vereine in der EFL geschossen. Neben Sheffield United spielte er während seiner Karriere für Leeds United, Doncaster Rovers, Nottingham Forest, Reading FC und Southampton FC. Seinen Durchbruch schaffte Sharp beim Verein von Scunthorpe, mit dem er in die EFL aufstieg. 

Im Jahr 2007 wechselte er zu Sheffield United und spielte dort bis 2009. Im Sommer 2009 ging er zu den Doncaster Rovers. Bei seinen drei Saisons bei Doncaster United erzielte er in 82 Spielen 40 Tore. Von 2012 bis 2014 spielte Sharp bei Southampton und trug dazu bei, dass Southampton 2012 als Tabellenzweiter in die begehrte Premier League aufsteigen konnte. 

Nach verschiedenen Ausleihen an andere Vereine ging Sharp 2015 zurück zu Sheffield United. In der Saison 2015/16 schoss er 21 Tore in 39 Spielen. 2016 wurde Sharp zum Mannschaftskapitän gewählt. In der Folgesaison konnte Sheffield United durch die tatkräftige Mithilfe von Billy Sharp nach 12 Jahren zurück in die englische Premiere League aufsteigen. In der Saison 2018/19 wurde Sharp sogar als Spieler in die „Mannschaft der Saison“ der EFL gewählt.

Wer war der Torschützenkönig der EFL Championship in der Saison 2021/22? 

Der 27-jährige Stürmer Aleksandar Mitrovic vom FC Fulham erhielt für die Saison 2021/22 die Auszeichnung als „Spieler der Saison“. Der führende Torschütze hat insgesamt 43 Tore für seinen Verein geschossen. Er wurde Sieger des „EFL Awards“ 2022. Der geborene Serbe stellte damit einen neuen Torrekord auf, seit die Football League 2004 in die EFL, die League One und League Two aufgespalten wurde. 

Der serbische Starspieler sagte, dass die Saison 2022 für ihn etwas ganz Besonderes gewesen sei. Als Stürmer wolle er alles daran setzen, mehr Tore zu schießen. Zudem bekam er im Oktober 2021 die Auszeichnung als „Spieler des Monats“. Mehr noch, er erhielt für 2022 den Titel des „Spielers des Jahres“ innerhalb der EFL. Sein Heimatverein FC Fulham war in der Vorsaison aus der Premier League abgestiegen. Der Spieler war sehr stolz auf seine Auszeichnungen. Dennoch gab er zu, dass er sich seine Titel in der Saison 2021/22 hart erarbeiten musste.

Wie ist die EFL Championship genau strukturiert?

Die 24 Vereine in der EFL spielen die Meisterschaft in einer einfachen Runde mit Hin- und Rückspielen aus. Jeder erzielte Sieg wird mit 3 Punkten honoriert. Für ein Unentschieden erhält jeder Verein jeweils 1 Punkt. Am Ende der Saison steigen die ersten beiden Mannschaften direkt in die Premier League auf. Ein dritter Verein darf aufsteigen, wenn er zwischen dem dritten und sechsten Platz in der Abschlusstabelle stand und 2 Playoff-Spiele gewonnen hat. Vom Tabellenende steigen drei Vereine in die Football League One ab. Die zwei letzten Mannschaften steigen automatisch ab, eine dritte Mannschaft geht in die Playoff-Spiele und steigt dann ab, wenn sie verloren hat. Die Tabellenposition wird durch die erzielten Punkte, die Tordifferenz, die Anzahl der geschossenen Tore und die Playoff-Spiele bestimmt.

Unsere Prognosen: EFL Championship 2023/24

Die EFL Championship ist die englische Liga, die ihre Fans wirklich begeistert. Besonders beliebt sind die Derbys zwischen den regional konkurrierenden Mannschaften, die in der Saison 2023/24 wieder viele Fans anziehen werden. Da die Englische EFL Championship hart umkämpft ist, ist jedes Spiel wichtig. In der EFL spielen viele bekannte, traditionsreiche Clubs. Es sind gerade die heißumkämpften Derbys, die die Fans in den Stadien in ihren Bann ziehen. Wer den Sprung in die milliardenschwere Premier League schaffen will, muss sich voll ins Zeug legen. Daher sind in der kommenden Saison wieder jede Menge spannungsgeladene Spiele mit echtem Adrenalinkick zu erwarten. 

Auf Basis des aktuellen Tabellenstandes der laufenden Saison haben die Mannschaften des FC Burnley und Sheffield United die besten Chancen, den Aufstieg in die Premier League zu schaffen. Beide Teams zeigen eine aufsteigende Formkurve und konnten sich bereits absetzen. Doch danach wird es schon eng. Die Teams des FC Middlesbrough, Luton Town, des FC Watford und West Bromwich Albion sind punktemäßig eng beisammen. Doch ein Team kann es schaffen. Sie spielen die Finalrunde der EFL Championship aus, wobei der Drittplatzierte gegen den Sechstplatzierten und der Viert- gegen den Fünftplatzierten spielt. Am Ende treten die Sieger im Wembley Stadion in London noch einmal gegeneinander an.

Ob unter den verbleibenden Top-Mannschaften die Favoriten der nächsten Saison sind, können wir aktuell nur schwer einschätzen. Es wird auf jeden Fall wieder spannend!